GrundFeuerwehr


RETTEN  LÖSCHEN  BERGEN  SCHÜTZEN
 

Fahrzeuge, die in Ebsdorfergrund für den GABC des Landkreises Marburg Biedenkopf im Einsatz sind


CBRN-Erkundungskraftwagen CBRN-ErkW – Florian Marburg-Biedenkopf 8-72-1


Der CBRN-Erkundungskraftwagen (CBRN-ErkW) ist ein Einsatzfahrzeug, welches der Bund den Ländern für den Katastrophenschutz im GABC-Sektor (Gefahrstoff atomar, biologisch, chemisch) zur Verfügung stellt. Dieses Fahrzeug ist Bestandteil der GABC-Messgruppe (GABC-MGr) in Kombination mit dem Gerätewagen Strahlenspürtrupp (GW-StrSpTr). Aufgabengebiet des CBRN-Erkundungskraftwagen ist die Detektion von chemischen, biologischen, radioaktiven und nuklearen Gefahrstoffen (CBRN). Herzstück des Fahrzeugs ist der Messcontainer, welcher aus einem Computer, zwei Messgeräten für chemische Stoffe sowie einem Messgerät für radioaktive Stoffe besteht. Dadurch können Gefahrstoffnachweise und -messungen während der Fahrt durchgeführt werden. Des  Weiteren ist auf dem Fahrzeug weitere Messtechnik, persönliche Schutzausrüstung für die Besatzung von vier Einsatzkräften und eine Probenahmeausrüstung verladen. Das Fahrzeug wird bei Unfällen mit Gefahrstoffen im Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie bei Großschadenslagen hessenweit und unter Umständen sogar bundesweit eingesetzt.



Gerätewagen Dekontamination Personal GW Dekon-P –

Florian Marburg-Biedenkopf 8-74-1


Die Kernaufgabe des Gerätewagen Dekon-P ist die fachmännische Reinigung von Einsatzkräften/Zivilpersonen nach einem Gefahrgutunfall oder anderem Schadenereignis (Dekontamination). Das Fahrzeug wird vom Bund den Ländern für den Katastrophenschutz im GABC-Sektor (Gefahrstoff atomar, biologisch, chemisch) zur Verfügung gestellt und ist somit Bestandteil des Gefahrstoff-Dekontaminations-Zugs (GDekonZ) des Landes Hessen. Außerdem ist diese Dekoneinheit in das Gefahrstoffkonzept des Landkreises Marburg-Biedenkopf eingebunden. Auf diesem Fahrzeug     befindet sich eine umfangreiche Beladung zum Aufbau und Betrieb eines Dekontaminations-platzes der höchsten Stufe (Stufe 3). Die Ausstattung besteht im Wesentlichen aus Duschzelt, Umkleidezelt,   Warmwasser-heizung zum Duschen von Personen, Beleuchtung und Stromerzeuger. Die Besatzung besteht aus sechs Personen (Staffel). Durch die Verladung auf Rollcontainer kann die Beladung über die  Ladebordwand schnell ausgetauscht werden. Dieses Fahrzeug wird bei Gefahrguteinsätzen im Landkreis, bei Großschadenslagen hessenweit und unter Umständen sogar bundesweit eingesetzt.



LF 20 KatS -Florian Marburg-Biedenkopf 8-45-1-













Das Löschgruppenfahrzeug 20 Katastrophenschutz (LF 20 KatS) ist ein Löschfahrzeug, welches durch die Bundesrepublik Deutschland den Kommunen für den Katastrophenschutz zur Verfügung gestellt wird. Dieses Fahrzeug wird nach dem Katastrophenschutzkonzept des Landes Hessen dem Gefahrstoff-Dekontaminations-Zug (GDekonZ) zugeordnet.  Der Gefahrstoff-Dekontaminations-Zug des Landkreises Marburg-Biedenkopf ist in Dreihausen stationiert. Das LF 20 KatS kommt neben dem Gerätewagen Dekontamination Personen (GW Dekon-P) zum Einsatz um den Aufbau sowie den Betrieb des Dekontaminationsplatzes bei Unfällen mit Gefährlichen Stoffen und Gütern zu unterstützen. Zusätzlich steht es für die Feuerwehr Dreihausen  im gesamten Gemeindegebiet für die Bewältigung von Einsätzen aller Art außerhalb des Katastrophenschutzes zur Verfügung.  Der Besatzung von 9 Einsatzkräften steht ein Löschwassertank mit 1000 l Wasser zur Verfügung. Ein weiterer 5000 l Faltbehälter für Löschwasser kann an der Einsatzstelle individuell eingesetzt werden. Neben der im Fahrzeugheck stationär eingebauten Pumpe mit einer Leistung von 2000 l/min bei 10 bar Ausgangsdruck (FPN 10-2000) steht eine mobile Tragkraftspritze PFPN 10-1500 mit einer Förderleistung von 1500 l/min bei einem Ausgangsdruck von 10 bar zur Verfügung. 320 m B-Schlauch sind im Fahrzeugheck so positioniert, dass sie während der Fahrt verlegt werden können.  Weiteres: LED-Lichtmast, 6kVA Stromerzeuger


Gerätewagen ABC-ERK – Florian Ebsdorfergrund 2-71-1

Die GW-ABC-Erk  dienen zur schnellen Hilfeleistung bei radioaktiven, biologischen und chemischen Zwischenfällen. Die ABC-Einheiten stellen die von radioaktiven und chemischen Stoffen ausgehenden Gefahren fest und verhindern oder verringern die Auswirkungen der Schäden auf Menschen, Tiere oder die natürlichen Lebensgrundlagen. Dafür sind die Fahrzeuge unter anderem mit Messcontainern, BOS-Funkanlagen, Wettermess- und Orientierungsanlagen sowie einer umfangreichen Atemschutzeinrichtung ausgestattet.Der Gerätewagen ABC-ERK (GW-ABC-ERK) ist ein vom Land Hessen konzipiertes Einsatzfahrzeug für den GABC-Sektor (Gefahrstoff atomar, biologisch, chemisch). Dieses Fahrzeug ist Bestandteil der GABC-Messgruppe (GABC-MGr). Aufgabengebiet des GW-ABC-ERK ist die Detektion von  radioaktiven, nuklearen und chemischen Gefahrstoffen. Hierzu ist das Fahrzeug mit einer Vielzahl an Messgeräten für die Messung von ionisierender Strahlung ausgestattet. Des Weiteren ist auf dem Fahrzeug ebenfalls ein Mehrgasmessgerät und eine Prüfröhrchenausstattung für chemische Gefahrstoffe, persönliche Schutzausrüstung für die Besatzung von drei Einsatzkräften (selbständiger Trupp)  und eine Probenahmeausrüstung verladen. Das Fahrzeug wird bei Unfällen mit Gefahrstoffen im Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie bei Großschadenslagen hessenweit eingesetzt.